Nahversorger

Historische Altgasse blüht auf

Foto: PID/Christian Fürthner

Alles Neu in der Altgasse! Unter dem Motto „Raus aus dem Asphalt“ soll nun ein weiterer Straßenzug in Wien entsiegelt begrünt und gekühlt werden. Neue schattenspendende Bäume, zusätzliche Begrünung und verbreiterte, gepflasterte Gehsteige, sollen die etwa 320 Meter lange Gasse im 13. Bezirk künftig aufwerten.

Stadträtin Ulli Sima, BV Silke Kobald, BV-Stv. Christian Gerzabek, Klubobmann Marcel Höckner, Bezirksrätin Alexandra Steiner & Klubobmann Johannes Bachleitner präsentieren die Ergebnisse des Bürer/innen-Beteiligungsprozesses.

„Die Altgasse ist ein tolles Beispiel für die klimafitte Nachnutzung von neugewonnen Flächen im Zuge der Parkpickerl-Erweiterung. Blech und Asphalt machen hier Platz für Bäume und Beete. Das ist gut fürs Klima, gut für die Geschäfte und ein großer Zugewinn an Lebensqualität für die Hietzinger*innen“, so Planungsstadträtin Ulli Sima. „Auf den Bürgerbeteiligungsprozess folgen nun die Umsetzungsplanungen der Dienststellen, ab Herbst dieses Jahres ist mit dem Beginn der Umgestaltungsarbeiten zu rechnen. Wir schaffen gemeinsam eine ansprechende Ausgestaltung mit einladenden Aufenthaltsbereichen, Wasser, Bänken, Bäumen und Begrünungsmaßnahmen. Die Altgasse wird somit ein noch attraktiverer Ort im Zentrum von Hietzing zum Leben, Arbeiten und Verweilen im Herzen Hietzings!“, erläutert Bezirksvorsteherin Silke Kobald die nächsten Schritte für die Umgestaltung der Altgasse.

Älteste Gasse Hietzings blüht auf – Bauernmarkt profitiert von Umgestaltung
Die Altgasse ist die älteste Gasse im 13. Bezirk mit charmantem Dorfcharakter in zentraler Hietzinger Lage. Über 30 gut frequentierte Erdgeschoßgeschäfte, sowie zahlreiche Arztpraxen und Ordinationen befinden sich in der Altgasse und erhalten künftig ideale Rahmenbedingungen für einladende Einkaufsbummel in Hietzings Zentrum. Auch der beliebte samstägliche Bauernmarkt profitiert in Zukunft vom neugestalteten Umfeld.

Planungen laufen, Bürgerbeteiligung als wichtige Grundlage
Mit dem Vorhaben wird eine in den vergangenen Jahren vielfach geforderte Aufwertung der Altgasse nun umgesetzt. Die Planungen für eine klimafitte Altgasse mit zahlreichen begrünten Aufenthaltsräumen und einem angenehmen Mikroklima für mehr Lebensqualität laufen bereits auf Hochtouren. Aus einem im Vorfeld breit angelegten Bürger*innenbeteiligungsprozess mit Anrainer*innen und Gewerbetreibenden wurde ein Gestaltungskonzept mit Wünschen, Anregungen und Ideen erarbeitet, das in die Planungen zur Umgestaltung einfließt. Voraussichtlich im Herbst dieses Jahres beginnt die Stadt Wien mit den Umgestaltungsarbeiten, bei denen viel Wert auf den Erhalt des historischen Erscheinungsbildes gelegt wird.

Wohlfühloase im Zentrum Hietzings
Ganz nach dem Motto „Raus aus dem Asphalt“ soll sich das Gebiet in eine verkehrsberuhigte Wohlfühloase verwandeln. Dabei wird aus einer urbanen Hitzeinsel rund um die Altgasse ein klimafitter Aufenthaltsort, mit knapp 20 neuen Bäumen, zusätzlicher Begrünung und viel Kühlung.

Bäume, Kletterpflanzen und viel Kühlung
Knapp 20 neue Bäume sollen in den heißen Sommermonaten für Schatten und Abkühlung sorgen. Zahlreiche Staudenbeete und Hochstammsträucher, die entlang der Begegnungszone vorgesehen sind versprechen zusätzlich ein angenehmes Mikroklima. Eine innovative Idee als Maßnahme gegen die Auswirkungen des Klimawandels ist die angedachte Begrünung direkt vor und an den Häusern mit Gräsern, Stauden und Kletterpflanzen.

Begegnung auf gleicher Ebene – Verbesserungen für den Radverkehr
Die neue Straßengestaltung sieht eine Begegnungszone mit niveaugleicher Ausgestaltung vor. Die starre Trennung von Fahrbahn und Gehbereichen wird durch eine Niveauannäherung aufgebrochen. Der sich im Sommer aufheizende dunkle Asphalt soll einer hellen, sickerungsfähigen Pflasterung weichen. Das reduziert die Hitzeentwicklung bei intensiver Sonneneinstrahlung und ermöglicht das Versickern von Niederschlagswasser samt Kühlungseffekt durch anschließende Verdunstung. Die Erstellung eines neuen Verkehrskonzepts soll die Altgasse verkehrsberuhigter machen, ihre Nutzung als Durchzugstraße etwa durch neue Einbahnführungen eingedämmt werden. Radfahren in beide Richtungen soll möglich sein und neue Radabstellanlagen errichtet werden.

Vielfältig nutzbare Freiräume und konsumfreie Mikroaufenthaltsbereiche
Vielfältig nutzbare Aufenthaltsflächen zum Verweilen für Begegnung, Spiel und Bewegung sollen geschaffen werden. Am derzeitigen Kreisverkehr in der Altgasse soll ein lebendiges Grätzlzentrum entstehen. Es soll ein geselliger Ort für vielfältige Nutzung werden und Raum für Veranstaltungen und den wöchentlich stattfindenden Bauernmarkt bieten. In der gesamten Gasse sind mit Bäumen beschattete und mit Sitzmöbel ausgestattete Mikrofreiräume zum konsumfreien Verweilen und somit Erhöhung der Aufenthaltsqualität vorgesehen. Ebenso soll künftig ein Brunnen für kühles Nass und Erfrischung sorgen. Weitere Wasserquellen werden in den Planungen angedacht.

Kinder-Sommercamp 2024

50% Sale

von: Schmuckdesign Petra Exenberger


Wir schließen... ab sofort gibts einen -50% Abverkauf auf ALLE Schmuckstücke

Über uns




Kennen Sie schon....?

Hietzinger Highlights per E-Mail:
Langeweile war gestern!

Unsere No-Spam Garantie: Maximal 1x / Woche - Abmeldung jederzeit möglich!

Melde dich jetzt an und erlebe die Bezirksschlagzeilen direkt aus erster Hand!


8.800+

@hietzing

2.800+

@hietzing_official

380+

@hietzing_official

...

@hietzing_at

Top