Dialog zur Umgestaltung der Altgasse beginnt

Die Altgasse im Zentrum Hietzings wird 2023 aufgewertet. Der Beteiligungsprozess für die Hietzingerinnen und Hietzinger beginnt.

Foto: BV Hietzing

Dialog zur Umgestaltung der Altgasse beginnt

05.10.2022

Die Altgasse ist ein kleines Juwel im Herzen Hietzings. Biedermeier-Häuser verleihen der Gasse ein besonderes Flair. Nach etlichen Aufgrabungsarbeiten in den vergangenen Jahren steht eine Sanierung der Straße an. Bezirk und Stadt wollen diese Gelegenheit nützen, um die vielfach geforderte Aufwertung der Altgasse 2023 umzusetzen. Dabei setzt die Bezirksvertretung auf den Dialog mit den Bewohnerinnen und Bewohnern.

Bezirkspolitik ist sich einig: Altgasse soll ein Ort zum Wohlfühlen werden
„Eine zeitgemäße Neugestaltung ist ein langer Wunsch vieler, um in der Altgasse mehr Raum für Begegnung zu schaffen und den Standort auch für die Unternehmen zu attraktivieren. Für die Bezirkspolitik steht fest, dass es für dieses Projekt einen breiten Konsens mit der Bevölkerung und den Geschäftsleuten braucht. Daher führen wir ein umfassendes Bürgerbeteiligungsverfahren durch.“, ruft Bezirksvorsteherin Silke Kobald (ÖVP) zum Mitmachen auf.

Alle Fraktionen in der Hietzinger Bezirksvertretung sind sich einig, dass die Altgasse umgestaltet werden soll. Hierbei soll der besondere Charme der Altgasse durch eine zeitgemäße Gestaltung sichtbarer werden. Dabei soll der Umbau die Gasse auch klimafit machen: mehr Grün, weniger Verkehr und höhere Aufenthaltsqualität sollen die Gasse zu einem „Wohlfühl“-Ort für alle machen.

„Die SPÖ Hietzing freut sich sehr, dass unsere langjährige Forderung nach einer Umgestaltung der Altgasse unter Einbindung der Anrainer*innen und der Geschäftsleute nun umgesetzt wird. Die Altgasse ist das Herzstück unseres Bezirks und die Einführung einer verkehrsberuhigten Zone wird unseren Bezirk noch lebenswerter machen“, sagt Bezirksvorsteherin-Stellvertreter Matthias Friedrich, SPÖ.

"Gut Ding braucht Weile. Seit vielen Jahren fordern wir Grünen bereits eine Neugestaltung der Altgasse. Daher freut es uns ganz besonders, dass diese nun wirklich kommt. Wir ersuchen die Bewohnerinnen und Bewohner und vor allem die Anrainerinnen und Anrainer aktiv an diesem Umgestaltungsprozess teilzunehmen und Wünsche, Bedenken und Anregungen bei den einzelnen Beteiligungsphasen einzubringen", fordert Christopher Hetfleisch, Grüne, zur Beteiligung auf.

„Die Forderung nach einer Neugestaltung der Altgasse reicht weit zurück. Schon in den 90er Jahren kampagnisierten Schülerinnen und Schüler dafür. Jetzt ist es soweit, ein professionell begleiteter Bürgerbeteiligungsprozess beginnt und alle betroffenen Bürgerinnen und Bürger können sich einbringen. Dazu kann ich nur einladen: Kommen Sie zu den Veranstaltungen und machen Sie mit“, freut sich Johannes Bachleitner, NEOS, über die professionelle Begleitung des Bürgerbeteiligungsprozesses.

"Die Entscheidung für eine Umgestaltung der Altgasse ist mehrheitlich gefallen, umso erfreulicher ist es, dass nun eine Steuerungsgruppe eingesetzt wurde, die unter Beteiligung zahlreicher Bezirkspolitiker und Magistratsabteilungen den Bürgerbeteiligungsprozess begleiten wird.", sagt Georg Heinreichsberger, FPÖ.

Umfrage zur Planung startet
Bevor Fachleute konkrete Pläne für eine Attraktivierung entwerfen, laden Bezirk und Stadt alle Interessierten ein, sich bei einer Umfrage zu beteiligen. Dabei können die Hietzingerinnen und Hietzinger ihre Erfahrungen und Ideen einbringen. Es geht um Fragen zur aktuellen und gewünschten Nutzung der Gasse und um die Qualitäten, die die Altgasse in Zukunft prägen sollen.

Bis 23. Oktober 2022 läuft die Umfrage. Diese kann praktisch online ausgefüllt werden, auch ganz einfach übers Smartphone (https://t1p.de/dialog-altgasse). Wer keinen Online-Zugang hat oder die Umfrage lieber auf Papier ausfüllt, kann sich den Fragebogen in der Bezirksvorstehung abholen oder zusenden lassen. Der ausgefüllte Fragebogen kann per Post oder in der Bezirksvorstehung bzw. dem Geschäft „Travel Upgrade“ (Altgasse 20) retourniert werden.

Ergebnisse fließen in Planung ein
Die Ergebnisse der Umfrage fließen dann in den weiteren Prozess ein. Neben der Umfrage sind Gespräche an einem Marktstand, ein Workshop mit Wirtschaftstreibenden und Planungs-Workshops mit den Bewohnerinnen und Bewohnern der Altgasse und näheren Umgebung geplant. Dann werden Planerinnen und Planer gemeinsam mit den Fachleuten der Stadt die Eckpunkte für die Planung definieren. Voraussichtlich Anfang 2023 wird das Konzept für die Umgestaltung vorgestellt.

Umfrage – technische Details
Postalischer Einsendeschluss für die Umfrage ist der 23. Oktober 2022. Die Umfrage kann unter dem folgenden Link https://t1p.de/dialog-altgasse (Anm. ident zum Link im Fließtext) oder unter dem QR Code aufgerufen werden.


Haus und Heim

18
Installateur Kinigadner

Gas-, Wasser- und Heizungsinstallationen

Jetzt kennenlernen

Gutschein

Schnuppertraining

Momentum Bewegung Lebensfreude GmbH

Gutschein drucken