AR-Brille hilft bei Schulter-OPs

Foto: Orthopädisches Spital Speising

So präzise wie nie zuvor: AR-Brille hilft bei Schulter-OPs

Operateur*innen in Österreichs führender Orthopädie-Fachklinik verwenden nun Augmented-Reality-Brillen, um Schulterprothesen höchstgenau zu positionieren.
Operationen an der Schulter können Chirurg*innen im Orthopädischen Spital Speising in Wien seit neuestem mittels einer Augmented-Reality-Brille noch exakter durchführen. Damit ist das Implantieren von künstlichen Schultergelenken so präzise wie nie zuvor möglich.

Die AR-Brille ermöglicht es den Chirurg*innen, jeden einzelnen Schritt des vorab definierten OP-Plans in Echtzeit zu überwachen. „So hilft die Brille zum Beispiel durch das Einblenden eines Fadenkreuzes dabei, den idealen Winkel, mit dem eine Schraube ins Schultergelenk eingeführt werden muss, genau zu treffen“, erklärt Oberärztin Dr.in Alexandra Pokorny-Olsen, Schulterteamleiterin in Speising.
„Damit kann ich mich behutsam an den Zielzustand, der mir über einen Monitor angezeigt wird, hinmanövrieren“, sagt Dr.in Pokorny-Olsen.
„Zeigt der Monitor zum Beispiel den Soll-Winkel mit 2 Grad an, und ich befinde mich im Operationsfeld bei 7 Grad, muss ich mich eben noch langsam auf die 2 Grad hinbewegen“, erläutert die Schulterspezialistin.

CT-Planung des Schultergelenks
Damit der Soll-Zustand erkannt werden kann, muss vor der Operation ein Computertomografiebild des Schultergelenks des Patienten* / der Patientin* angefertigt werden. Daraus erstellt dann eine Software ein 3D-Bild des Schultergelenks und zeigt nach Planung durch den Operateur* / der Operateurin* die Idealabmessungen und –positionierungen der Prothese an.

„Das ist wirklich ein Quantensprung in der Schultergelenkschirurgie“, fasst die Speisinger Orthopädin die neue Methode zusammen: Zwar konnte man sich bereits bislang als Schulterchirurg*in auf 3D-generierte Bilder und Modelle verlassen; „dieses genaue Abrufen der Daten in ‚real life‘ ist aber etwas völlig Neues und ermöglicht erst diese hohe Exaktheit“, so Pokorny-Olsen.
Das Orthopädische Spital Speising ist eines von nur 40 Einrichtungen weltweit, die dieses einzigartige Augmented-Reality-Navigationssystem bei Schulter-OPs verwendet.

Link zum Augmented-Reality-Navigationssystem: www.nextar.medacta.com


Kennen Sie schon....?

Hietzinger Highlights per E-Mail:
Langeweile war gestern!

Unsere No-Spam Garantie: Maximal 1x / Woche - Abmeldung jederzeit möglich!

Melde dich jetzt an und erlebe die Bezirksschlagzeilen direkt aus erster Hand!


8.800+

@hietzing

2.800+

@hietzing_official

380+

@hietzing_official

...

@hietzing_at

Top