Die Trennung von Hietzing und Penzing

Von 1892 bis 1938 waren Baumgarten, Breitensee, Hütteldorf und Penzing Teile von Hietzing. Danach wurden diese Gemeinden in Penzing vereint.

Am 1. Jänner 1892 wurden Hietzing, Unter St. Veit, Ober St. Veit, Lainz, Speising und Hacking zum 13. Wiener Gemeindebezirk zusammengelegt. Hietzing bestand damals aber nicht nur aus den heutigen Bezirksteilen, vielmehr gehörten auch Baumgarten, Breitensee, Hütteldorf und Penzing dazu.

Erst im Jahr 1938, im Rahmen der "großen Gebietsreform" wurden die nördlich des Wienflusses gelegenen Bezirksteile von Hietzing getrennt und zum 14. Bezirk zusammengeschlossen.

Dieser geschichtliche Hintergrund zeigt sich auch heute noch: immerhin beheimatet das Amtshaus Hietzing auch die Penzinger Bezirksämter.

Verwandter Artikel

Das Amthaus und seine Geschichte
Das Amthaus und seine Geschichte

Seit 1914 residieren die Bezirksvorsteher und die Bezirksverwaltung im Hietzinger Amtshaus. 1945 wurde es durch Bombenangriffe fast zerstört.

Zum Artikel