Alle Straßennamen von G-J

Von der Galheisgasse bis zur Joseph-Lister-Gasse.

G

Gaheisgasse

Gallgasse

Gamgasse

Gaßmannstraße

Gemeindeberggasse
Benannt nach dem Gemeindeberg.

Geneegasse

Geylinggasse
1907 benannt nach Carl Michael Geyling, Glasmaler (1814-1880)

Ghelengasse

Girzenberggasse
Benannt nach dem Girzenberg.

Glasauergasse
seit 1894, nach Karl Glasauer (1819-1874), Bürgermeister von Ober Sankt Veit

Glawatschweg

Gloriettegasse

Gnedgasse

Gobergasse

Gogolgasse

Goldmarkplatz

Granichstaedtengasse

Grenzgasse

Griepenkerlgasse

Grobeckergasse

Großer Ring

Grünbergstraße

Gusindegasse

Gustav-Brünner-Gasse

Gustav-Seidel-Gasse

Gütenbachstraße

Gutzkowplatz

H

Hackinger Hof

Hackinger Kai
Benannt nach dem Bezirksteil Hacking.

Hagenberggasse
1907 nach dem Hagenberg benannt.

Hanschweg
1930 benannt nach Anton Hansch, Landschaftsmaler (1813-1876)

Hanselmayergasse

Hansi-Niese-Weg
1955 benannt nach Hansi Niese, Volksschauspielerin. Hieß von 1926-1955 Serpentinenweg.

Hedy-Urach-Gasse

Heimschollegasse

Heinz-Nittel-Weg

Hentschelgasse
1895 benannt nach Karl Hentschel, mehrmaliger und letzter Bürgermeister von Ober St. Veit (1827-1898).

Hermesstraße
Nach der Hermesvilla im Lainzer Tiergarten benannt.

Hetzendorfer Straße

Heubergergasse

Hevesigasse

Hietzinger Hauptstraße
Die längste Straße Hietzings, Hauptverkehrsweg.

Hietzinger Kai
1894 nach der Lage als Kaistraße entlang des Wienflusses benannt, hieß vorher Badgasse und Wiengasse.

Himmelbaurgasse

Himmelhofgasse
1907 nach der dort befindlichen Meierei und Gaststätte Am Himmel benannt, führt zum Himmelhof.

Hirschensteig

Hirschfeldweg

Hochheimgasse

Hochmaisgasse

Hochwiesenweg

Hofjagdstraße

Hofjägerstraße

Hofwiesengasse
1912 nach dem alten Flurnamen aus dem 14. Jhdt benannt.

Horeischygasse
seit 1951, Dr. Kurt Horeischy (1913-1945), Chemiker, Physiker, Leiter einer Widerstandsgruppe, versuchte, ein Elektronenmikroskop vor sinnloser Zerstörung durch die Nationalsozialisten zu retten, und wurde deswegen am 5. April 1945 erschossen

Hörndlwaldgasse
1924 nach dem Waldteil "Hörndlwald", ursprünglich zum Lainzer Tiergarten gehörend.

Hügelgasse
seit 1903 (vorher: Wienflussgasse), nach Carl von Hügel

Hummelgasse

I
Ignaz-Born-Weg
1975 nach Ignaz von Born benannt.

In der Hagenau
1947 nach einem Flurnamen benannt (Hage bedeutet Hecke), hieß vorher Lainzer Cottage

Innocentiagasse
1907 nach Innocentia Pögel (1824 bis 1907) benannt, die Ordensschwester war 40 Jahre Oberin im Elisabethinum in Ober Sankt Veit

Irene-Jerusalem-Weg
2006 nach Irene Jerusalem (* 10. September 1882, † 23. Oktober 1941) benannt, die Gymnasiallehrerin wurde in der NS-Zeit politisch verfolgt, 1941 ins Ghetto Litzmannstadt (Łódź) deportiert und ermordet.

J

Jagdschloßgasse
1894 benannt. Entweder nach einem "kaiserlichen Jägerhaus", wahrscheinlich aber nach dem Schloss Lainz (Graf Esterhazy), welches wegen der Nähe zu den Jagdgebieten fälschlicherweise als "Jagdschloss" bezeichnet wurde.

Jagicgasse

Jakob-Stainer-Gasse

Janneckgasse

Jaunerstraße nach Franz Jauner

Jenbachgasse

Jennerplatz
1931 benannt nach Dr. Eduard Jenner (1749-1823), der 1799 die erste Kuhpockenimpfung durchführte.

Jodlgasse

Jörsgasse

Josef-Gangl-Gasse

Josef-Heinzl-Gasse

Josef-Kraft-Weg

Josef-Kyrle-Gasse

Josef-Pommer-Gasse

Josef-Schuster-Gasse

Joseph-Lister-Gasse