Die Legende vom Armen Schlucker

Wußten Sie, daß diese bekannte Redewendung auch in einem Zusammenhang mit Hietzing steht?

Philipp Schlucker war ein Baumeister. Er bewarb sich für den Bau der Mauer rund um den Lainzer Tiergarten. Angeblich belief sich seine Kostenschätzung auf lediglich ein Sechstel der Kosten der Konkurrenz.

Die 22 Kilometer lange Mauer wurde von Kaiser Josef II. bei Philipp Schlucker in Auftrag gegeben- Philipp Schlucker bekam den Zuschlag und erbaute die Mauer zwischen 1782 und 1787. Die Menschen vermuteten, Hr. Schlucker habe sich bei den Baukosten zu seinem eigenen Nachteil verkalkuliert. Aus dieser Legende soll sich der Ausdruck „Du armer Schlucker” gebildet haben.

Das Kaiserhaus war jedoch mit der Arbeit sehr zufrieden, weshalb Hr. Schlucker auch den Titel "Waldamts-Baumeister" verliehen bekam.

Auch aus den historischen Fakten geht nicht heraus, ob Hr. Schlucker durch das Bauprojekt tatsächlich zum "Armen Schlucker" wurde.

Während einerseits behauptet wird, daß sich Philipp Schlucker tatsächlich bei der Kostenabschätzung verrechnet hatte (und er die Mauer zum vereinbarten Preis fertigstellen musste), gibt es auch die Theorie, daß das Angebot (im Vergleich zur Konkurrenz) so billig erschien, daß sich lediglich die Bevölkerung Sorgen um Schluckers finanzielle Zukunft machte, er selbst aber beruflich und finanziell gut dastand.

1800 errichtete unter Anderem einen Kirchturm in Alland, was zumindestens darauf schließen lässt, daß seine berufliche Karriere durch den Bau der Lainzer Tiergartenmauer nicht beendet worden war.

Ein Teil der originalen Mauer ist heute noch beim Pulverstampftor erhalten.