Hietzing in der Mittelsteinzeit

Die Mittelsteinzeit dauerte ca. 10.000 bis 6.000 Jahre vor Chr.

Im Jahre 1958 gelang es in der Umgebung des Hörndlwaldes an dem zur Wlassakgasse gelegenen Südhang zahlreiche Steingeräte aufzusammeln. Unter etlichen Klingen, Schabern und Pfeilspitzen befanden sich auch zwei querschneidige Pfeilspitzen, die für die Endphase der Mittelsteinzeit charakteristisch sind.

Der übrige Fundbestand weist, durch die Kleinheit de Werkzeuge bedingt, auf eine vor rund 8.000 Jahren übliche Verwendung hin. Funde aus dieser Zeit sind in unserer Heimat sehr selten, da damals die Bevölkerungszahl sehr gering war. Die Wirtschaftsform bestand hauptsächlich aus Jagd, Fischfang und dem Sammeln von Wurzeln und Kräutern. Für diese Zeit muß auch eine nomadisierende Wirtschaftsform angenommen werden.