Westeinfahrt wird nach Hietzing verlegt

Verkehrsplaner veröffentlichen: die Westeinfahrt wird in Zukunft über die Hietzinger Hauptstraße, die Westausfahrt über die Auhofstraße geführt.

6

Westeinfahrt wird nach Hietzing verlegt

01.04.2019

Wieder große Aufregung um ein Verkehrsthema in Hietzing: im Zuge der möglichen Umbauten der Westausfahrt scheint es so gut wie fix, dass weder die Westeinfahrt noch die Westausfahrt in ihrer bestehenden Form bestehen bleiben. Großräumige Umleitungen durch Hietzing sind geplant.

Westeinfahrt über Hietzinger Hauptstraße

„Die Westeinfahrt wird südlich verlegt und ab der Testarellogasse über die Hietzinger Hauptstraße geführt. Da dies zu einem vermehrten Verkehrsaufkommen in Ober St. Veit, Unter St. Veit und Alt-Hietzing führen wird, wird in diesen Bereichen ein generelles Parkverbot erlassen werden“, so ein Verkehrsexperte.

Den betroffenen Anrainern werden aber natürlich Ausweichparkplätze angeboten; diese werden wahrscheinlich in Gablitz errichtet werden. Als Alternativstandort ist auch ein Areal auf der Simmeringer Haide im Gespräch. „Eine solarbetriebene und daher umweltfreundliche Schmalspur-Pendelbahn nach dem Vorbild der Liliputbahn im Prater ist ebenfalls geplant, um den Anrainern die rund 90minütige Fahrt so angenehm wie möglich zu gestalten.“ Entsprechende Haltestellen sind an 2 Standorten geplant, es soll sogar einen kleinen Speisewagen geben. „Derzeit verhandeln wir mit mehreren möglichen Betreibern des Gastro-Services.“, so der Verkehrsexperte. Uns vorliegenden Informationen sollen die Plachuttas derzeit die besten Karten haben. „Tafelspitz, Rösti und Apfelkren wären unsere bevorzugte Wahl im Pendelzug, vielleicht ein Achterl dazu? Das ist doch Beverly Hietzing!“, fügt er hinzu.

Westausfahrt über Auhofstraße

„Die Auhofstraße ist derzeit kaum befahren und stellt daher eine ideale Ausweichstrecke für die Westausfahrt dar“, so der Experte. Auch hier werden sämtliche Parkplätze gestrichen, aber die Schmalspur-Pendelbahn steht natürlich auch hier den betroffenen Anrainern zur Verfügung. Die Fahrkarte in eine Richtung soll übrigens 12,50 € kosten. „Das ist schon nicht sehr günstig, aber dafür umweltfreundlich. Und mal ehrlich: in Hietzing triffts ja keine Armen!“, so ein Insider.

Einige wenige Pendlerparkplätze in U-Bahn-Nähe sollen aber dennoch nach Protesten des Landes Niederösterreich bestehen bleiben. Diese sind dann aber PKWs mit Kennzeichen aus Wien-Umgebung, Tulln, Baden, Mödling & Co. vorbehalten „Die einfahrenden Pendler aus dem Wiener Umland stellen einen merkbaren Wirtschaftsfaktor für Hietzing dar; die Trafiken in den U-Bahn-Stationen würden durchaus einen Umsatzrückgang beim Verkauf von Zigaretten, Lottoscheinen und Kronen-Zeitungen beklagen müssen“, so ein lokaler Wirtschaftsexperte.

Geführt werden soll die Westausfahrt ab der Kennedybrücke über die Eduard-Klein Gasse (am Amtshaus entlang) und dann via Dommayergasse in die Auhofstraße mündend.

Die Änderungen der Straßenführungen sind bereits mit 1. Mai 2019 beschlossen. „Wir nehmen natürlich Rücksicht auf die Hietzingerinnen und Hietzinger, die mit dieser neuen Situation erst zurechtkommen müssen.“ Immerhin 30 Tage haben alle noch Zeit, ihre Land Rovers, Porsche Cayennes, Audi Q8 und sonstigen SUVs auf Willhaben.at zu verkaufen.


Rechtstipp

6
Rechtsanwalt Dr. Rainer W. Böhm

Der „Troubleshooter“ für juristische Probleme

Jetzt kennenlernen

Gutschein

Kostenfreie Immobilienbewertung

Alexander Kratzer
RE/MAX First

Gutschein drucken