Wie grillt man Steaks & Co richtig?

Steaks und Koteletts gehören zu den Klassikern am Grillrost. Mit ein paar simplen Tipps werden Rind & Co zum Gaumenschmaus!

Wie grillt man Steaks & Co richtig?

07.05.2008

Die Grundregeln

Fleisch grillen ist ansich ganz einfach, man kann aber dennoch eine Menge falsch machen: trocken und zäh werden die Steaks und Koteletts, die eigentlich auf der Zunge zergehen sollten. Vier Grundregeln im Umgang mit dem Grillgut sorgen dafür, daß Rind, Fleisch und Co. immer perfekt gelingen.

Die richtige Vorbehandlung.

Pfeffer und andere Kräuter oder Gewürze verbrennen in der Hitze sehr schnell und Salz entzieht dem Fleisch die Flüssigkeit- Fleisch sollte immer erst nach dem Grillen gewürzt werden! Trocknen Sie das Steak vor dem Grillen mit einem Küchenpapier ab. Das genügt als Vorbereitung! Schweinekoteletts kann man vor dem Grillen an den Rändern einschneiden, so biegen sie sich nicht auf und die ganze Oberfläche wird gleichmäßig gegrillt. Das Einpinseln mit Öl macht das Fleisch zarter - am besten bereits am Vorabend!

Stechen Sie Fleisch niemals mit einer Gabel an!

Der Saft im Fleisch sorgt dafür, daß es zart bleibt. Wenn Sie das Fleisch während des Grillens anstechen (z.B. um es umzudrehen) so fließt der ganze Saft heraus und das Fleisch wird trocken. Nehmen Sie zum Wenden daher immer eine Grillzange.

Grillen Sie das Fleisch nicht zu heiss und nicht zu lange!

Ein weiterer Grund, warum Grillfleisch trocken und zäh wird, liegt an der schlechten Behandlung durch den Grillmeister: Fleisch sollte nur kurz ganz heiss angebraten werden (siehe nächste Grundregel) und niemals zu lange und zu heiss gegrillt werden. Dadurch trocknet es nur aus. Und wer will schon eine Schuhsohle verspeisen?

Schaffen Sie zwei Hitzezonen
Egal ob feststehender Grill oder Kugelgrill: schaffen Sie zwei Hitzezonen! Was kompliziert klingt, ist in Wirklichkeit ganz einfach: Auf der einen Seite des Grillrosts sind die Kohlen hoch (die heisse Zone), auf der anderen Seite niedrig aufgetürmt. Wenn Sie Fleisch auf den Grill legen, legen Sie das Fleisch zuerst auf die heisse Seite: damit werden die Poren geschlossen, das intensive Grillaroma entsteht und der Saft bleibt im Fleisch. Das Fleisch wird gewendet, wenn der gewünschte Bräunungsgrad erreicht ist. Sind beide Seiten wie gewünscht angegrillt, so verfrachten Sie es auf die „kühlere“ Zone und lassen das Fleisch ein paar Minuten nachziehen. Dadurch bleibt es zart und saftig. Die Perfektionisten wickeln das Fleisch, nachdem sie das Fleisch vom Grill genommen haben, noch ein paar Minuten in Alufolie ein und lassen es rasten.


Geschenke

2
M2 - Rahmen und Kunst Veronika Korbei

Bilderrahmen & Passpartouts

Jetzt kennenlernen

Gutschein

Schnuppertraining

Momentum Bewegung Lebensfreude GmbH

Gutschein drucken