Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So

März

23

Vier Violinen in der Versorgungsheimkirche


Foto: Herwig Swoboda

Ein außergewöhnlicher Kunstgenuss

Die „Kirche zum Heiligen Borromäus im Geriatriezentrum am Wienerwald“, kurz „Versorgungsheimkirche“ ist nicht „nur“ ein wunderschönes sakrales Bauwerk, sondern sie ist auch in anderer Hinsicht bemerkenswert: Sie steht im Eigentum der Gemeinde Wien und sie ist ein Denkmal des Handwerks und anderer Gewerbe ersten Ranges. Sie hat aber auch feste Bande zur Musik, ältere und jüngere. Zu den älteren kann man die pneumatische Orgel aus der Werkstatt des Franz Josef Swoboda und die vom Heraldiker Hugo Ströhl geschaffenen Wappen der Gremien, Genossenschaften und Zünfte in Form des fortlaufenden Frieses zählen, die auch das Wappen der Blas-, Streichinstrumenten- und Hamonika-Erzeuger sowie der Klavier- und Orgelbauer enthalten. Zu den jüngeren zählt der andere Swoboda, nämlich Dr. Herwig Swoboda, Leiter der HNO-Abteilung des Krankenhauses Hietzing, der das Kirchenschiff schon sein Jahren als treffliches Ambiente für Konzerte im Rahmen der von ihm organisierten Fachsymposien und -praktika nützt.

Ein solches Konzert in der Versorgungsheimkirche, 1130 Wien, Versorgungsheimplatz 1, das dem allgemeinen Publikum geöffnet ist, steht wieder bevor, und zwar am Samstag, den 23. März 2019 von 18 bis 20:30 Uhr. Hier das

Programm:


Begrüßung durch Pater Edmund Dorner, Rektor der Kirche St. Karl Borromäus.

Herwig Swoboda, HNO-Abteilung, KH Hietzing und Wilhelminenspital spricht über Stimmphysiologie und Raumakustik.

Das folgende Konzert bestreitet ein Streichquartett unter Führung des Philharmonikers Raimund Lissy mit Dominik Hellsberg, Lara und Luka Kusztrich:

Wolfgang Amadeus Mozart KV Anh. 15/1532, Duo Nr. 9, C-Dur
Allegro
Andante cantabile
Allegro
Joseph Mayseder Duo für 2 Violinen op. 30, G-Dur
Allegro
Adagio
Rondo, Vivace
Pause, Agape in der Sakristei
Jacob Dont Caprice aus op. 35
Joseph Mayseder 1. Etüde aus op. 29
Jacob Dont Caprice aus op. 35
Joseph Mayseder 6. Etüde aus op. 29
Jacob Dont Quartetto op. 42, e-Moll, für 4 Violinen
Allegro espressivo
Scherzo, Allegro assai
Larghetto
Finale, Vivace


Dies ist ein von Raimund Lissy gemeinsam mit Dr. Herwig Swoboda speziell für diese Kirche zusammengestelltes Konzert. Hauptwerk des Abends und absoluter Höhepunkt ist das von Jacob Dont, dem Vater des den Bau der Versorgungsheimkirche überwachenden Magistratsdirektors Jacob Dont jun., komponierte Quartett für vier Violinen op 42. Es hat vier Sätze und dauert 20 Minuten. Dieses Violinquartett, schon an sich eine Seltenheit, ist fast nie zu hören, zuletzt am 28. November 2015 im Rahmen des 3. Kammermusikkonzertes im Gustav-Mahler-Saal der Staatsoper.

Spenden zugunsten der Erforschung von Ernährungsstörungen sind erbeten.

Versorgungsheimkirche zum Hl. Karl Borromäus, Geriatriezentrum am Wienerwald, Wolkersbergenstraße 1

23.03.2019, ab 18 Uhr

(0664) 120 7320

www.wienkav.at/khr

Ok!

Wir erinnern Sie am Tag der Veranstaltung Vier Violinen in der Versorgungsheimkirche mit einer E-Mail.

×

Feinschmecker

5
Ver‹kost›bar - die Grätzl Vinothek

Exzellente Weine, Verkostung und Verkauf.

Jetzt kennenlernen

Gutschein

Schnuppertraining

Momentum Bewegung Lebensfreude GmbH

Gutschein drucken