Eisbären-Mädchen Finja angelt sich „dicken Fisch“

Das Eisbären-Mädchen im Tiergarten Schönbrunn hat wieder etwas Neues gelernt.

Foto: Daniel Zupanc

Eisbären-Mädchen Finja angelt sich „dicken Fisch“

18.06.2020

Finja kann mittlerweile Fische, die ihr die Tierpfleger ins Becken werfen, heraustauchen. Das hat sie sich von ihrer Mutter Nora abgeschaut. Mit ihrem herzigen Wesen hat sich Finja aber auch einen Paten geangelt: die Österreichischen Lotterien. „Finja ist ein gleichermaßen beeindruckendes wie bezauberndes Eisbären-Mädchen. Sie ist ein Publikumsmagnet und damit auch Botschafterin ihrer bedrohten Artgenossen in der Arktis. Ihr Anblick erfreut die Herzen der Zoobesucher, mahnt aber gleichzeitig auch unser verantwortungsvolles Handeln in Sachen Klimaschutz ein. Wir sind daher besonders stolz, Paten von Finja zu sein und sie auf ihrem Lebensweg begleiten zu können“, so Generaldirektorin Bettina Glatz-Kremsner, Vorstandsvorsitzende der Österreichischen Lotterien.

Nach der coronabedingten Schließung ist die Unterstützung für den Tiergarten besonders wertvoll. Die Österreichischen Lotterien sind langjährige Partner. Seit 1993 unterstützen sie das Panda-Projekt. „Es waren sehr harte Monate für uns. Die Kosten sind weitergelaufen, die Einnahmen sind weggebrochen. Da tut es besonders gut, treue Partner an seiner Seite zu haben“, bedankte sich Tiergartendirektor Stephan Hering-Hagenbeck. Auch Finja ließ es sich nicht nehmen, ihre Paten zu begrüßen. Seit 15. Mai hat der Tiergarten Schönbrunn wieder geöffnet. Aufgrund der allgemeinen behördlichen Lockerungen kann der Zoo ab Samstag weitere Tierhäuser öffnen: Neben dem Polarium, Aquarien-Terrarienhaus, Koalahaus, Regenwaldhaus und Insektarium sind dann auch das historische Affenhaus, die ORANG.erie, das Elefantenhaus und Pandahaus wieder zu besuchen.


Kinder

2
tutti bambini - Andrea Winter

Theater- & Tanzkurse für Kinder

Jetzt kennenlernen

Gutschein

Schnuppertraining

Momentum Bewegung Lebensfreude GmbH

Gutschein drucken