Vandalenakt gegen Gedenktafel

Die Gedenktafel bei der Fichtnergasse wurde schon wieder beschädigt und beschmiert!

Foto: VHS Hietzing

Vandalenakt gegen Gedenktafel

18.02.2015

SP-Schmid entsetzt über neuerlichen Vandalenakt gegen die Gedenktafel für ermordete JüdInnen in Hietzing

„Ich bin entsetzt über diesen neuerlichen abscheulichen Akt der Zerstörung. Die Gedenktafel wurde bereits im November 2014 stark beschädigt. Erst vor wenigen Wochen wurde die Tafel wieder aufgestellt, und nun fiel sie wieder einem niederträchtigen Akt der Zerstörung zum Opfer. Diese blinde Zerstörungswut ist Ausdruck einer erbärmlichen, verabscheuungswürdigen Gesinnung und ist auf das Schärfste zu verurteilen.“ Mit diesen Worten reagierte der Vorsitzende der SPÖ Hietzing, Gerhard Schmid am Dienstag auf die Nachricht, dass die Gedenktafel beim Gymnasium in der Fichtnergasse neuerlich zerstört worden war. „Wir werden wachsam bleiben und die Demokratie und Rechtsstaatlichkeit mit allen zur Verfügung stehen Mitteln verteidigen uns sichern“, unterstrich Schmid. „Wer glaubt damit die Gedenkarbeit unmöglich zu machen hat sich geirrt, “ erklärte Dr. Robert Streibel, der Direktor der VHS Hietzing. „Auch eine geschändete Gedenktafel ist ein Zeichen und zeigt, dass Dummheit, Hass und Intoleranz keine historische Erscheinung sind. Um dies deutlich zu machen wird die geschändete Tafel nicht sofort ersetzt und soll als Mahnmal dienen“, so der VHS Hietzing-Direktor. ****

Die Gedenktafel für die von den Nationalsozialisten ermordeten SchülerInnen und LehrerInnen des Gymnasiums Fichtnergasse sowie BewohnerInnen der umliegenden Gassen war am 10. November 2014 in einem Festakt von SchülerInnen des Gymnasiums Fichtnergasse und der der Bezirksvertretung enthüllt worden.


Ärzte

5
Zahnärztin Dr. Wenning Li

Behandlung mit viel Entspannung verspricht Dr. Li in Ober St. Veit.

Jetzt kennenlernen

Gutschein

Kostenlose Pinata mit süßer Füllung...

Crocodil Kinderparties

Gutschein drucken