Rote Kapelle

Rote Kapelle

Wolkersbergenstraße 1, Krankenhaus Hietzing, im Gebäude E

(01) 89 174 113 000




Vergangene Veranstaltungen von Rote Kapelle




Nov

15

Veranstaltungsreihe 50 Jahre 68 - was war, was ist geblieben?

Fast alle Protagonisten der 68er-Bewegung waren Männer, Frauen standen nur selten im öffentlichen Rampenlicht und mussten sich ihren Status auch im „revolutionären“ Milieu hart erkämpfen. Die Ansprüche an die Frauen, die mit den Forderungen nach einer befreiten Sexualität und nach einer Überwindung traditioneller Formen des Zusammenlebens einher gingen waren höchst widersprüchlich. Einerseits sollten sie sich emanzipieren, andererseits waren sie es, die meistens den Abwasch in den Kommunen und WGs erledigten. Weibliche Role Models gab es noch kaum und so steckten die Frauen in einem Dilemma, aus dem sie sich zunächst persönlich befreien mussten um schließlich auch politisch für ihre Interessen kämpfen zu können während die Männer diesen Umweg nicht gehen mussten.

Über die Rolle der Frauen in der 68er-Bewegung, ihren mühsamen Kampf gegen ungleiche Geschlechterverhältnisse und wie sich die Situation für Frauen gegenwärtig darstellt wollen wir an diesem Abend mit unseren Gästen diskutieren.

Mitwirkende:

Elisabeth Holzinger,
Autorin, Filmemacherin und Sozialwissenschaf¬tlerin mit langjähriger Erfahrung als Berufsschulleh¬rerin.

Barbara Klein,
Schauspielerin, Theatermacherin, Mitinitiatorin des österreichischen Frauenvolksbegehrens 1997.

Terese Schulmeister,
Malerin, Regisseurin, Performerin, ehemalige Friedrichshof-Kommunardin.

Petra Unger,
Kulturvermittlerin, Genderforscherin, akademische Referentin für feministische Bildung und Politik, Begründerin der Wiener Frauenspaziergänge.

Moderation:

Ewa Dziedzic,
Politikwissenschaftlerin, Philosophin, Vorstandsmitglied des österreichischen Frauenrings.

ROTE KAPELLE – im Gebäude E, 4. Straße des ehemaligen Geriatriezentrums am Wienerwald.
Öffentlich erreichbar mit Straßenbahnlinie 62, Haltestelle Versorgungsheimplatz.
Autozufahrt über Jagdschlossgasse 59, 1130 Wien.

Donnerstag, 15.11.2018, ab 19 Uhr

Ok!

Wir erinnern Sie am Tag der Veranstaltung Veranstaltungsreihe 50 Jahre 68 - was war, was ist geblieben? mit einer E-Mail.

×

Okt

12

ABGESAGT - Veranstaltungsreihe: 50 Jahre 68er

Donnerstag, 12.10.2018, ab 19 Uhr

Ok!

Wir erinnern Sie am Tag der Veranstaltung ABGESAGT - Veranstaltungsreihe: 50 Jahre 68er mit einer E-Mail.

×

Juni

22

Veranstaltungsreihe: 50 Jahre 68er

Das Aufbegehren der damaligen Jugend fand ganz wesentlich auch seinen musikalischen Ausdruck. Über die Musik wurde ein neues Lebensgefühl und ein neuer Lebensstil transportiert, der auf massive Kritik der meisten Erwachsenen stieß und nicht selten auch auf Repression.

Erfolglos, denn die jungen Leute ließen sich ihre Kultur nicht mehr nehmen und Festivals wie in Monterey 1967 und Woodstock 1969 wurden musikalisch stilprägend für eine ganze Generation. Den Sound der Revolte, der „Pop-Revolution“, lieferten Musiker wie Jimi Hendrix, Bob Dylan, Janis Joplin und Joan Baez und Bands wie The Who, die Doors, die Rolling Stones, Ten Years After oder die Beatles, um hier nur einige wenige zu nennen.

Wir möchten an diesem Abend diesem Lebensgefühl nachspüren und dabei einen weiten musikalischen Bogen spannen, der sich nicht nur auf die oben genannten Protagonisten beschränkt, sondern auch den spaßigen Facetten damaligen Musiktreibens genügend akustischen Raum gibt. Statt den damals zu solchen Anlässen nicht unüblichen bewusstseinserweiternden Drogen beschränken wir uns auf legale Drinks und anregendes Buffet und werden dabei jede Menge Spaß haben.

Das Tanzbein in Schwung bringen die DJs Matthias Kastner und Wolfgang Reitter vom Plattenlabel „Konkord“

ROTE KAPELLE – im Gebäude E, 4. Straße des ehemaligen Geriatriezentrums am Wienerwald.
Öffentlich erreichbar mit Straßenbahnlinie 62, Haltestelle Versorgungsheimplatz.
Autozufahrt über Jagdschlossgasse 59, 1130 Wien.

Folgeveranstaltungen:

14. September:
„Kunst und Revolution“ Zeit desTabubruchs –was wurde aus der Uni-Ferkelei?


12. Oktober:
„Aufstand der Worte“ Szenische Lesung, zur Literatur als Ausdruck revoltierenden Zeitgeistes

16. November:
„Horizonterweiterung auf Plateausohlen“ –die Frauenbewegungzwischen überholten Moralvorstellungen und Selbstbestimmung

7. Dezember:
Abschlussveranstaltung mit Präsentation der Broschüre zur Veranstaltungsreihe.







Donnerstag, 22.06.2018, ab 19 Uhr

Ok!

Wir erinnern Sie am Tag der Veranstaltung Veranstaltungsreihe: 50 Jahre 68er mit einer E-Mail.

×