Rote Kapelle

Rote Kapelle

Wolkersbergenstraße 1, Krankenhaus Hietzing, im Gebäude E

(01) 89 174 113 000




Vergangene Veranstaltungen von Rote Kapelle




Jänner

29

Wiener Streitclub in der ROTEN KAPELLE

Konstruktiv & kontrovers soll abseits der Polit-Show das Potenzial von Streitkultur zum Leben (wieder) erweckt werden. Dabei geht es um den Inhalt - das jeweilige Thema - wie um die Methode, die eingesetzt wird. Einmal im Monat finden am letzten Dienstag in der ROTEN KAPELLE Workshops & Debatten zu aktuellen Themen statt. Am 29.1.2019 starten wir mit dem Thema:

DEMOKRATIE ALS SCHEIN

16:00 bis 18:00
Debattierworkshop, Anmeldung erforderlich, begrenzte Plätze.
Leitung: Katrin Fallmann,Trainerin für Hochschuldebattierklubs und an Schulen, nahm an zahlreichen Weltmeisterschaften teil.

18:30 bis 20:00
Input von Tamara Ehs, Politikwissenschaftlerin, forscht zu Demokratie und Verfassung, Vorsitzende des Think & Action Tanks IG Demokratie, Wissenschaftspreisträgerin.

Diskussion & Streitgruppen mit
Andreas Kovar (Kovar & Partners Politikberatung),
Milo Tesselaar (Leitung Strategie und Programm bei Demokratie21),
Livia Klingl (Buchautorin, Journalistin und ehemal. Kriegsberichterstatterin) mit Beteiligung des Publikums.

Am Workshop kann man unabhängig von der Diskussion teilnehmen und umgekehrt.
Im Anschluss: Verpflegung & Vernetzung

Eintritt: frei

Mittwoch, 29.01.2019, 16 bis 20:30 Uhr

Ok!

Wir erinnern Sie am Tag der Veranstaltung Wiener Streitclub in der ROTEN KAPELLE mit einer E-Mail.

×

Nov

15

Veranstaltungsreihe 50 Jahre 68 - was war, was ist geblieben?

Fast alle Protagonisten der 68er-Bewegung waren Männer, Frauen standen nur selten im öffentlichen Rampenlicht und mussten sich ihren Status auch im „revolutionären“ Milieu hart erkämpfen. Die Ansprüche an die Frauen, die mit den Forderungen nach einer befreiten Sexualität und nach einer Überwindung traditioneller Formen des Zusammenlebens einher gingen waren höchst widersprüchlich. Einerseits sollten sie sich emanzipieren, andererseits waren sie es, die meistens den Abwasch in den Kommunen und WGs erledigten. Weibliche Role Models gab es noch kaum und so steckten die Frauen in einem Dilemma, aus dem sie sich zunächst persönlich befreien mussten um schließlich auch politisch für ihre Interessen kämpfen zu können während die Männer diesen Umweg nicht gehen mussten.

Über die Rolle der Frauen in der 68er-Bewegung, ihren mühsamen Kampf gegen ungleiche Geschlechterverhältnisse und wie sich die Situation für Frauen gegenwärtig darstellt wollen wir an diesem Abend mit unseren Gästen diskutieren.

Mitwirkende:

Elisabeth Holzinger,
Autorin, Filmemacherin und Sozialwissenschaf¬tlerin mit langjähriger Erfahrung als Berufsschulleh¬rerin.

Barbara Klein,
Schauspielerin, Theatermacherin, Mitinitiatorin des österreichischen Frauenvolksbegehrens 1997.

Terese Schulmeister,
Malerin, Regisseurin, Performerin, ehemalige Friedrichshof-Kommunardin.

Petra Unger,
Kulturvermittlerin, Genderforscherin, akademische Referentin für feministische Bildung und Politik, Begründerin der Wiener Frauenspaziergänge.

Moderation:

Ewa Dziedzic,
Politikwissenschaftlerin, Philosophin, Vorstandsmitglied des österreichischen Frauenrings.

ROTE KAPELLE – im Gebäude E, 4. Straße des ehemaligen Geriatriezentrums am Wienerwald.
Öffentlich erreichbar mit Straßenbahnlinie 62, Haltestelle Versorgungsheimplatz.
Autozufahrt über Jagdschlossgasse 59, 1130 Wien.

Mittwoch, 15.11.2018, ab 19 Uhr

Ok!

Wir erinnern Sie am Tag der Veranstaltung Veranstaltungsreihe 50 Jahre 68 - was war, was ist geblieben? mit einer E-Mail.

×

Okt

12

ABGESAGT - Veranstaltungsreihe: 50 Jahre 68er

Mittwoch, 12.10.2018, ab 19 Uhr

Ok!

Wir erinnern Sie am Tag der Veranstaltung ABGESAGT - Veranstaltungsreihe: 50 Jahre 68er mit einer E-Mail.

×