Speisinger Straße 84–98
Speisinger Straße 84–98
Speisinger Straße 84–98

Speisinger Straße 84–98

Eine Wohnhausanlage in Blockbauweise, errichtet von Victor Reiter.

Die von Victor Reiter in Blockbauweise errichtete Wohnhausanlage der Gemeinde Wien bildet einen markanten Abschluß der 1923–30 gebauten Siedlung „Hermeswiese“ gegen die Speisinger Straße hin (-> Siedlung Hermeswiese). Der harmonische Übergang zur eigentlichen Siedlung erfolgt durch zwei Gruppen von drei bzw. sechs ebenfalls von Victor Reiter entworfenen Siedlungshäusern.

Die 170 m lange Anlage steht auf ehemaligem Kleingartengebiet. Der alte Baumbestand wurde möglichst geschont und in die Planung mit einbezogen.

1951 erfolgten in den zweigeschoßigen Wohnhaustrakten Dachausbauten, die von Lisl Lachner ausgeführt wurden. 1998 wurden die Fassaden einer Generalrenovierung unterzogen.

Der aus zwei Geschoßen bestehende Baublock wird am stadteinwärtigen Ende durch einen dreigeschoßigen, flach gedeckten und etwas zurückversetzten Trakt abgeschlossen. Ihm vorgelagert, bildete ursprünglich ein ebenerdiger, gerundeter Anbau mit großflächig gegliederter Glasfassade den bemerkenswerten Abschluß des Baues gegen Nordosten. In diesem Bauteil war das „Café Speising“ untergebracht. Am anderen Ende des Blocks befand sich ehemals ein Konsum-Verkaufslokal. Heute ist dort ein Antiquitätengeschäft eingerichtet. […]

Speisinger Straße 84–98

Baujahr: 1929
Architekt: Victor Reiter

Fotogalerie