Trauttmansdorffgasse 46
Trauttmansdorffgasse 46
Trauttmansdorffgasse 46

Trauttmansdorffgasse 46

Das Gebäude, welches um 1800 errichtet wurde, war bäuerlichen Ursprungs, unterkellert und ebenerdig. 1874 wurden durch Josef Kopf einige Änderungen vorgenommen.

Das spätestens um 1800 errichtete Gebäude war bäuerlichen Ursprungs, ebenerdig und unterkellert. Der langgestreckte Straßentrakter besaß an der rechts gelegenen letzten Achse die Einfahrt. 1872 ließ Benedikt Bauer – er besaß mit seiner Frau Karolina das Anwesen seit 1864 – von Stadtbaumeister Josef Kopf eine Adaptierung des Gebäudes zu einem bürgerlichen Wohnhaus planen. 1874 erfolgten eine Aufstockung, eine Erweiterung an der Gartenseite um einen Gang mit zwei Toiletten pro Geschoß sowie eine Erweiterung an der linken Grundgrenze um einen kurzen Seitentrakt. In ihm wurden das Stiegenhaus sowie in beiden Geschoßen eine Küche eingebaut. Der Grundriß des ersten Stockes glich mit Ausnahme des Bereiches über der Einfahrt dem des Erdgeschoßes. Im ersten Stock lagen zwei Küchen; mit großer Wahrscheinlichkeit wurde der Bau zu einem Sommerhaus mit mehreren mietbaren Wohnungen adaptiert.

Der Abgang in den Garten vermittelte mit der vom Hochparterre ausgehenden geschwungenen Freitreppe einen Hauch von herrschaftlicher Architektur. Die Straßenfassade zeigt bis auf geringfügige Veränderungen den Originalzustand von 1874.
In diesem Jahr kam es auch – wieder nach Plänen von Josef Kopf – an der rechten Grundgrenze zur Errichtung eines Stalles für vier Pferde mit angebauter Wagenremise. In späterer Zeit veränderte man das Stallgebäude zu einer Hausmeisterwohnung.

Ebenfalls 1874 erfuhr das Gebäude an der linken Grundgrenze durch einen zweigeschoßigen Zubau eine Erweiterung. An ihn schloß eine Kegelbahn an.

Aus den Jahren 1903/04 gibt es Pläne für einen 3,50 m langen und 1,55 m breiten Balkon im ersten Stock an der Gartenseite. Es ist naheliegend, daß auch die aufwendig gestaltete Veranda im Hochparterre der Gartenseite aus dieser Zeit stammt.
1908 erfolgte in beiden Geschoßen eine neuerliche Adaptierung, 1952 wurde eine Wohnung im Hochparterre in zwei Wohnungen geteilt. Die gemauerte Veranda im ersten Stock stammt aus dem Jahr 1959, 1977 erhielt das ehemalige Stallgebäude einen Aufbau. [...]

Trauttmansdorffgasse 46

Baujahr: Um 1800
Architekt: Josef Kopf

Fotogalerie