Villa Bergauer
Villa Bergauer
Villa Bergauer
1

Villa Bergauer

Karoline Krauspe, unter dem Namen Lotte Medelsky, als Burgschauspielerin bekannt, bewohnte bis zu ihrem Tod 1960 diese Villa.

1894/95 ließ der Realitätenbesitzer Franz Bergauer auf einem ehemals als Weide verwendeten Grundstück nach Plänen der Architektengemeinschaft Josef Mochal & Prokop eine zweigeschoßige Villa errichten. 1906 erwarben Karoline und Eugen Krauspe den Besitz; im selben Jahr baute für sie Baumeister Johann Hanka den Dachboden aus.

Ab 1942 war Karoline Krauspe alleinige Besitzerin. Unter dem Namen Lotte Medelsky als Burgschauspielerin weit über die Grenzen Österreichs bekannt, bewohnte sie bis zu ihrem Tod 1960 die Villa. Das Haus ist ein seltenes Beispiel für eine Baugeschichte ohne gravierende Änderungen, sodaß der h. Zustand immer noch der originalen Struktur entspricht. Der Bau wurde allerdings jahrelang vernachlässigt, und nur seine gute Grundsubstanz verhinderte irreparable Schäden.

1995 ließ der gegenwärtige Besitzer durch Christoph Wurzer eine Sanierung und Renovierung vornehmen, wobei man großen Wert auf die Wahrung des Originalzustandes der Villa legte. Die Verkleidung des Natursteinsockels wurde an der Straßenseite entfernt, sodaß die feinen Farbabstufungen in den verschiedenen Steinen wieder sichtbar werden konnten. Lediglich die Farbe der Holzveranda an der Gartenseite wurde von Schwarzbraun auf Weiß verändert; die Bodenfliesenfarbe im Eingangsbereich war eine Anregung für die blaue Färbung der Metallteile am Außenbau. Das grob wirkende und nicht mehr originale Balkongeländer an der Gartenseite wurde durch ein feingliedriges Metallgitter aus ersetzt. [...]

Wattmanngasse 47

Baujahr: 1894/95
Architekt: Josef Mochal & Prokop
Bauherr: Franz Bergauer

Fotogalerie