Der Ober St. Veiter Friedhof
Der Ober St. Veiter Friedhof
Der Ober St. Veiter Friedhof

Der Ober St. Veiter Friedhof

Der Ober St. Veiter Friedhof lag ursprünglich auf dem Areal des heutigen Streckerparks und wurde 1876 auf den Gemeindeberg verlegt.

Der jetzt bestehende Ober St. Veiter Friedhof wurde 1876 geweiht. Davor befand sich der „offizielle“ Ober St. Veiter Friedhof an der Stelle des heutigen Streckerparks. Dieser alte Friedhof, der von Fürsterzbischof Josef Trautsohn dort angelegt wurde, wurde mit zunehmender Besiedelung zu klein und wurde an seinen heutigen Platz verlegt.

Auf dem Ober St. Veiter Friedhof sind viele Menschen begraben, die in der Geschichte von Ober St. Veit und Hacking eine große Rolle spielten. Einige bekannte Persönlichkeiten sind z.B. der Maler Egon Schiele, der Landschaftsmaler Karl Geyling, der Gründer des Wiener Männergesangsvereins Dr. August Schmied und Slatin Pascha fanden hier ihre letzte Ruhe, genauso wie die Familien Rohrbacher und Seidel. Viele weitere Gräber mit bekannten Namen sind hier zu finden: Sommerer, Trillsam, Glasauer, Wimpissinger, Premreiner und Strecker.

Gemeindeberggasse 26

Verwandter Artikel

Egon Schiele (1890–1918)
Egon Schiele (1890–1918)

Vor seinem Tod hatte Egon Schiele sein Atelier in der Hietzinger Hauptstraße, wo er am 31. Oktober 1918 an der spanischen Grippe verstarb.

Zum Artikel