Das Verwaltungsgebäude im Tiergarten Schönbrunn
Das Verwaltungsgebäude im Tiergarten Schönbrunn
Das Verwaltungsgebäude im Tiergarten Schönbrunn

Das Verwaltungsgebäude im Tiergarten Schönbrunn

Ursprünglich befanden sich im Verwaltungsgebäude des Schönbrunner Tiergartens Wohnungen und Wirtschaftsräume. Auch Tiere waren untergebracht.

Als dreizehntes, primär für den Menschen bestimmtes „Logenhaus“ wird das Verwaltungsgebäude der Menagerie 1752 größer dimensioniert als die 12 Tierhäuser des „Logenkreises“. Im Erdgeschoß werden Wohnungen und Wirtschaftsräume eingerichtet. Entlang der Seitenmauern der zum Verwaltungsgebäude gehörenden Abteilung werden Käfige zur Aufbewahrung von Raubvögeln aufgestellt. Daraus entsteht bis zum Anfang des 20. Jahrhunderts gebräuchlichen Name „Adlerhof“ für diesen Teil des Tiergartens. Das Becken vor dem Verwaltungsgebäude beherbergt anfangs Schwäne. Eine kleine künstliche Insel in der Mitte wird von einem auf einem Fisch reitenden Putto geziert.

Das 19. Jahrhundert
Um 1800 sind im ersten Stock des Hauses seltene Vögel, darunter zahlreiche Papageien und Kakadus sowie einige Affen zu sehen. 1841 wird der erste Stock als „Direktionswohnung“ umgebaut. Die Tierhaltung im Gebäude wird aufgegeben. Ab 1868 leben in dem Becken vor dem Verwaltungsgebäude Seehunde. Für sie wird eine hölzerne Rampe errichtet, die aus dem Wasser zur Plastik in der Mitte des Bassins führt.

Nach dem Ersten Weltkrieg
Das Becken vor dem Verwaltungsgebäude beheimatete in Folge des Versorgungsengpasses über einige Jahre nur Goldfische. Ab 1927 leben dort wieder Seehunde. Sie können von den Besuchern mit im Tiergarten gekauften Fischen gefüttert werden.

Durch Bombentreffer 1945 wird der nördliche Teil des Verwaltungsgebäudes stark beschädigt. Er muss später im Zuge von Renovierungsarbeiten abgetragen und neu aufgebaut werden.

1973 werden im Bassin vor dem Verwaltungsgebäude Freilandterrarien für einheimische Kriechtiere und Lurche eingebaut. 1992 (nach der Einrichtung der Schönbrunner Tiergarten GesmbH) werden die letzten Wohnungen im Gebäude in Administrations- und Büroräume umgewidmet.