Das Insektarium im Tiergarten Schönbrunn
Das Insektarium im Tiergarten Schönbrunn
Das Insektarium im Tiergarten Schönbrunn

Das Insektarium im Tiergarten Schönbrunn

Wandelnde Blätter, Totenkopfschaben und Riesenschrecken: Das alles und noch mehr gibt es im Insektarium zu bestaunen!

Insekten erwecken im Menschen Emotionen. Sei es nun Interesse oder Abscheu - niemand kann sich der Faszination dieser Tiere entziehen.
Wir präsentieren die seltsamsten Heuschrecken der Welt und ihre skurrilen Verwandten.

Warum ausgerechnet Schrecken?
Der Tierstamm der Gliederfüßer – zu dem auch die Insekten gehören - umfasst eine Million verschiedene Arten. In einer Ausstellung mit einer Grundfläche von nur etwa 120 Quadratmetern ist es daher auch aus didaktischen Gründen von Vorteil, sich thematisch zu beschränken und aus der enormen Artenfülle eine einzige Gruppe auszuwählen: die Heuschrecken und ihre Verwandten.

Viele Heuschrecken, wie etwa die Schaumschrecke, die Harlekinschrecke oder die Regenbogenschrecke zeigen eine unerwartete Farbenvielfalt.
Stabschrecken, Gespenstschrecken und Wandelnde Blätter sind Meister der Tarnung.

Großzügige Spende eines Auslandsösterreichers
Das Insektarium wurde nach der Wienerin Valerie H. Schindler benannt, der verstorbenen Gattin des Auslandsösterreichers Dr. Anton Schindler, der den Bau und die Einrichtung durch eine großzügige Spende möglich gemacht hat.

Dr. Schindler lebt seit fünfzig Jahren in den USA, im Bundesstaat North Carolina, und ist österreichischer Staatsbürger geblieben. Schon 2001 hat er durch eine Spende an die North Carolina Zoological Society entscheidend dazu beigetragen, ein „Valerie H. Schindler Wildlife Rehabilitation Center“ zu errichten. In seinem Vermächtnis hat er überdies die Organisation „Bat Conservation International“ bedacht, deren Tätigkeit dem Schutz der Fledermäuse und ihrer Lebensräume gewidmet ist – im Andenken an seine Gattin Valerie, die – so wie er selbst - Natur und Tiere über alles liebte.

Dr. Schindler war seit vielen Jahren nicht mehr in Österreich, verfolgt das Geschehen in unserem Land und speziell im Tiergarten Schönbrunn jedoch mit großer Aufmerksamkeit, vor allem über Internet.


Kürzführungen täglich und gratis
Jeden Tag um 11.15 Uhr können Sie als Tiergartenbesucher gratis in die Welt der Schrecken und ihrer unglaublichen Verwandten reisen. Die kurze Führung durchs Insektarium findet im Rahmen jener großen Zahl von Live-Terminen statt, an denen Mitarbeiter des Tiergartens täglich und kostenlos aus erster Hand über Tiere, Pflanzen, Forschungsprojekte und über den technischen und organisatorischen Einsatz hinter den Kulissen berichten.