Die Bronze und Eisenzeit

Datiert wird die Bronzezeit zwischen 1.800 – 800 vor Chr.

Nun wird unser Bezirk mangels entsprechender Rohstoffvorkommen hauptsächlich Durchzugsgebiet vereinzelter Händler.

Naturgemäß sind auch die Funde zahlenmäßig gering; von der verlängerten Hummelgasse – Ecke Beckgasse stammt eine schöne Bronzelanzenspitze und aus dem Wienflussbett, mit der Fundortangabe „bei St. Veit“ eine Axt, ebenfalls aus Bronze. Einige wenige Tonscherben vom Gemeindeberg beenden die Liste der Fundstücke aus dieser Epoche.

Etwas reichhaltiger sind da die Funde der Eisenzeit. Zwischen Veitingergasse und Tolstojgasse wurden einige Gräber aus dieser Zeit aufgefunden, die Grabbeigaben (darunter ein Eisenschwert) enthielten. Am Osthang des Roten Berges wurden mit so genanntem Kammstich verzierte Keramikbruchstücke aufgesammelt.

Einen wesentlichen Wandel auf kulturellem und wirtschaftlichem Gebiet brachte unserer Heimat später die Römerzeit.