Alle Straßennamen von A-F

Von der Adolf-Lorenz-Gasse bis zum Furtwänglerplatz.

A

Adolf-Lorenz-Gasse
1959 benannt nach dem Orthopäden Adolf Lorenz.

Adolfstorgasse
1894 benannt nach dem Adolfstor, einem Tor des Lainzer Tiergartens. Hieß davor Bergstraße.

Aichbühelgasse
1961 benannt nach dem ehemaligen Universitätsrektor Johann Carl Aichbühel, der im 17. Jahrhundert Besitzer der Herrschaft Hacking war.

Alban-Berg-Weg
1969 benannt nach dem Komponisten Alban Berg.

Alois-Kraus-Promenade
1955 benannt nach Alois Kraus, der von 1879 bis 1919 Direktor des Tiergartens Schönbrunn war. Hieß davor Promenadenweg.

Altgasse
benannt nach dem ältesten Teil der ehemaligen Ortschaft Hietzing.

Am Fasangarten
1905 benannt nach einem ehemaligen Fasanzuchtbetrieb in Schönbrunn.

Am Meisenbühel
1975 benannt nach der Vogelartenfamilie der Meisen.

Am Platz
1894 benannt nach dem Platz vor der Pfarrkirche Hietzing. Hieß ursprünglich St. Marienplatz und danach Kirchenplatz.

Am Rosenberg
1965 benannt nach einem Flurnamen.

Am Rosenhügel
1922 benannt nach einer ausgedehnten Rosenkultur, die sich einst an dieser Stelle befand.

Amalienstraße
benannt entweder nach Kaiserin Amalia Wilhelmine oder nach der wohltätigen Gattin des ehemaligen Ober Sankt Veiter Bürgermeisters Alexander Stecker. Hieß von 1919 bis 1922 Goldmarkstraße.

Am-Hans-Moser-Park
1998 benannt nach dem Schauspieler Hans Moser.

Anatourgasse
1955 benannt nach der Schauspielerin Maria Anatour. Hieß davor Bürgergasse.

Angermayergasse
1894 benannt nach Anton Angermayer, der im 19. Jahrhundert Pfarrer von Ober Sankt Veit war. Hieß davor Mayergasse.

Anna-Strauss-Platz
2006 benannt nach Anna Strauß, der Mutter von Johann Strauß (Sohn).

Anton-Langer-Gasse
1894 benannt nach dem Journalisten Anton Langer. Hieß davor Parkgasse.

Aschergasse
1955 benannt nach dem Komponisten Leo Ascher. Hieß davor Waldmüllergasse.

Atzgersdorfer Straße
1918 benannt nach dem ehemaligen Vorort Atzgersdorf.

Augasse
benannt nach dem Weinhauer Johann Peter Au, der im 18. Jahrhundert Ortsrichter von Mauer war.

August-Reuss-Gasse
1959 benannt nach dem Kinderfacharzt August Reuss.

Auhofstraße
benannt nach dem „Hof in der Au“, der seit dem 16. Jahrhundert Amtssitz des kaierlichen Forstmeisters war.

B

Beckgasse
1949 benannt nach dem Politiker Max Wladimir von Beck. Hieß davor Gustav-Groß-Gasse.

Bei den Meierhöfen
1911 benannt nach einst hier bestandenen Meierhöfen.

Benkgasse
1924 benannt nach dem Bildhauer Johannes Benk.

Bergenstammgasse
1894 benannt nach dem Historiker Alois Groppenberger von Bergenstamm. Hieß davor Marinonigasse.

Bergheidengasse
1892 benannt nach einem Flurnamen.

Biraghigasse
1894 benannt nach der Wohltäterin Marianne Biraghi. Hieß davor Eisenbahngasse.

Björnsongasse
1932 benannt nach dem norwegischen Dichter Bjørnstjerne Bjørnson.

Blebanngasse
1982 benannt nach dem Philanthropen Heinrich Blebann.

Bossigasse
1907 benannt nach dem Industriellen Giuseppe Bossi.

Bowitschgasse
1883 benannt nach dem Schriftsteller Ludwig Bowitsch.

Brammergasse
1955 benannt nach dem Operettenlibrettisten Julius Brammer. Hieß davor Dr.-Julius-Angerer-Gasse.

Braunschweiggasse
1902 benannt nach Herzog Wilhelm von Braunschweig, der im 19. Jahrhundert Besitzer des Palais Cumberland und Ehrenbürger von Hietzing war.

Brückenweg

Buchbindergasse
1955 benannt nach dem Schauspieler und Journalisten Bernhard Buchbinder. Hieß davor Dr.-Josef-Bayer-Gasse.

C

Camillianergasse
1911 benannt nach dem Krankenpflegeorden der Camillianer, der 1582 von Camillo de Lellis gegründet wurde.

Carolaweg
1973 benannt nach Carola von Wasa-Holstein-Gottorp, die einst Besitzerin des Hackinger Schlosses war.

Chrudnergasse
1894 benannt nach Peter und Alexius Chrudner, die einst Lehnsherren von Lainz und Speising waren. Hieß davor Brunngasse.

Costenoblegasse
1908 benannt nach dem Bildhauer Carl Ludwig Costenoble.

Cranachstraße
1919 benannt nach den Malern Lucas Cranach dem Älteren und Lucas Cranach dem Jüngeren. Hieß davor Franz-Karl-Straße.

Cuviergasse
1931 benannt nach dem Naturforscher und Politiker Georges Cuvier.

D

Dermotagasse
1992 benannt nach dem Opernsänger Anton Dermota.

Diabelligasse
1894 benannt nach dem Komponisten Anton Diabelli. Hieß davor Plankengasse.

Dirkensgasse
1955 benannt nach der Operettensängerin Annie Dirkens.

Dommayergasse
1894 benannt nach Ferdinand Dommayer, der Besitzer des ehemaligen „Dommayer Casinos“ war. Hieß davor Badhausgasse.

Dontgasse
1938 benannt nach dem Komponisten und Violinisten Jakob Dont.

Dostalgasse
1955 benannt nach dem Komponisten Hermann Dostal. Hieß davor Künstlergasse.

Dostojewskijgasse
1932 benannt nach dem russischen Schriftsteller Fjodor Michailowitsch Dostojewski.

Dovskygasse
1936 benannt nach der Schriftstellerin und Schauspielerin Beatrice Dovsky.

Dr.-Schober-Straße
1932 benannt nach dem ehemaligen Bundeskanzler Johann Schober.

Dr.-Schreber-Gasse
1927 benannt nach dem Arzt Daniel Gottlob Moritz Schreber. Nach ihm wurden auch die „Schrebergärten“ benannt.

Dvorakgasse
1924 benannt nach dem Kunsthistoriker Max Dvořák.

E

Ebersberggasse
1926 benannt nach Ottokar Ebersberg, Schriftsteller und Redakteur bei „Der Kikiriki„

Ebner-Rofenstein-Gasse
1936 benannt nach Univ. Prof. Dr. Viktor Ebner-Rofenstein, Histologe (1842-1925)

Eduard-Jäger-Gasse
1894 benannt nach Univ. Prof. Dr. Eduard Jäger, Augenarzt (1881-1884). Hieß davor Bahngasse.

Eduard-Klein-Gasse
1899 benannt nach Dr. Eduard Klein, Rechtsanwalt und Gemeinderat von Hietzing (1828-1894)

Egon-Schiele-Gasse

Einsiedeleigasse
Weg zu der 1748-1782 bestehenden Eremitage, später Ausflugsgasthaus „Einsiedelei“.

Eisenbachgasse

Eitelbergergasse
1894 benannt nach Prof. Rudolf Eitelberger von Edelberg, Gründer des Museums für Kunst und Industrie (1817-1885)

Elisabethallee
1918 benannt nach Kaiserin Elisabeth von Österreich (1837-1898)

Elßlergasse

Engelbrechtweg

Engelhartgasse

Erika-Mitterer-Weg

Erzbischofgasse
Das Schloss Ober St. Veit war Sommerresidenz des jeweiligen Erzbischofs von Wien. 1894 umbenannt. Hieß vorher Bischofgasse.

Eugen-Jettel-Weg
benannt nach dem österreichischen Maler Eugen Jettel

Eustachiusweg
1932 benannt nach St. Eustachius, Schutzpatron der Jäger.

Eyslergasse

F

Faistauergasse

Fasangartengasse
seit 1894 (vorher: Hetzendorfer Straße und in Lainz bis 1909 noch Hetzendorfer Gasse), nach dem ehemaligen Schönbrunner Fasangarten

Fasangartensiedlung

Fasholdgasse

Fassbendergasse

Fehlingergasse

Feldkellergasse
Benannt nach der Gastwirtschaft „Feldkeller“.

Feldmühlgasse
Benannt nach der „Feldmühle“ in der Auhofstrasse, die im 19. Jahrhundert als öffentliche Getreidemühle geführt wurde. Betrieben wurde die Feldmühle durch den von Baumgarten stammenden Amaisbach.

Felixgasse
1955 nach dem Opernsänger Benedikt Felix (1860 bis 1912) benannt, hieß vorher Tiergartengasse.

Fichtnergasse
1894 benannt nach Karl Albrecht Fichtner, Hofschauspieler (1805-1873).

Firmiangasse

Fleschgasse

Flurgasse

Fourniergasse

Franz-Boos-Gasse

Franz-Petter-Gasse

Franz-Schalk-Platz

Fred-Liewehr-Gasse

Friedenshöhegasse

Friedensstadtgasse

Friedenszeile

Friedrich-Kostelnik-Weg

Frimbergergasse

Fritz-Kastner-Weg

Fritz-Moravec-Steig

Fürthweg

Furtwänglerplatz