Einfamilienhäuser 20. Jhdt

Haus Scheu

Haus Scheu

Dies ist das einzige Terrassenhaus, das Adolf Loos baute, es gilt als das erste Mitteleuropas. Artikel

Adolfstorgasse 8

Adolfstorgasse 8

Die Parzelle musste laut Vertrag zwei Jahre nach Kriegsende verbaut sein, damals war das nötige Material jedoch nicht vorhanden, somit wurde mit Baumaterial aus Kriegsruinen gebaut. Artikel

Bergheidengasse 35

Bergheidengasse 35

Ursprünglich war die Errichtung eines Zweifamilienhauses geplant, dies wurde jedoch nie verwirklicht. Artikel

Fleschgasse 8

Fleschgasse 8

Hugo Gorge plante dieses Haus für sich und seine Familie, es war der letzte von ihm ausgeführte Bau. Artikel

Gogolgasse 58

Gogolgasse 58

Das Haus verfügt über 206 m2 Wohnfläche, es wurde auf einem nach Norden abfallenden Grundstück errichtet, es verfügt auch über einen zur Straße errichteten Wohnhof. Artikel

Grobeckergasse 4

Grobeckergasse 4

Das Haus entstand in Zusammenarbeit zwischen dem Architekten und der Bauherrschaft, Skizzen belegen dies. Artikel

Hagenberggasse 44

Hagenberggasse 44

Der Bau aus dem Jahre 1912 wurde erneuert, umgebaut und eine zusätzliche Wärmedämmung des Altbaues zur Herabsetzung der Heizkosten ausgeführt. Artikel

Hansi-Niese-Weg 5

Hansi-Niese-Weg 5

Die originale Einrichung gibt es nicht mehr, die Terrasse wurde verglast. Artikel

Haus Horner

Haus Horner

Wie schon bei dem zwei Jahre früher gebauten Haus Steiner, galten auch hier strenge Bauvorschriften. Artikel

Haus Michal

Haus Michal

Der Baugrund, ein Gartengrund, war ursprünglich in kaiserlichem Besitz. Artikel

Haus Reitler

Haus Reitler

Der von den Stadtbaumeistern Moriz und Josef Sturany ausgeführte Umbau im Jahre 1897 ist einerseits durch die Beibehaltung des Grundrisses und andererseits durch die Verlegung der Hauptstiege gekennzeichnet. Artikel

Haus Rufer

Haus Rufer

Der Originalzustand im Inneren des Hauses ist durch verschiedene Adaptierungen nur mehr zum Teil erhalten. Artikel

Haus Steiner

Haus Steiner

Ein freistehendes Einfamilienhaus von Adolf Loos in der St.-Veit-Gasse mit gewölbtem Dach und außergewöhnlicher Fassade. Artikel

Haus Stoessl

Haus Stoessl

Das Haus wurde von Adolf Loos 1911 für die dreiköpfige Familie des Schriftstellers Otto Stoessl errichtet. Artikel

Haus Strasser

Haus Strasser

Durch Burkhardt Rukschcio erfolgte 1991/92 eine orginalgetreue Restaurierung. Artikel

Haus Weissmann

Haus Weissmann

Heinrich Kulka, ein Schüler von Adolf Loos, entwarf dieses Haus zur vollen Zufriedenheit seines Lehrers. 1933 wurde es für Familie Weissmann gebaut. Artikel

Hietzinger Hauptstraße 6

Hietzinger Hauptstraße 6

Der ursprüngliche Bau stammt aus 1790 und wurde von Josef Plečnik 1902 umgebaut. Artikel

Himmelhofgasse 10

Himmelhofgasse 10

Der Bauherr, Dirigent Miltiades Caridis hatte als wichtigstes Anliegen, Raum für seinen persönlichen Arbeitsbereich zu erhalten. Artikel

Himmelhofgasse 34

Himmelhofgasse 34

Komponist György Ligeti und seine Frau Veronika erwarben 1979 das Anwesen, sie ließen es 1979/80 und 1987 durch A. L. Praun umbauen. Artikel

Hummelgasse 22–24

Hummelgasse 22–24

Das Haus ist auch heute noch im Besitz der Familie Phillipp und zeigt bis auf wenige kleine Änderungen den Originalzustand. Artikel

Josef-Gangl-Gasse 6

Josef-Gangl-Gasse 6

Das Haus greift auf die Nutzung von Sonnenenergie zurück. Hierfür wurde vor dem Eingang, der nach Süden orientiert ist, ein kleiner Teich angelegt, der das Wärmeangebot dank der durch die Strahlen bedingten Reflexion, erhöht. Artikel

Joseph-Lister-Gasse 22

Joseph-Lister-Gasse 22

Das kleine Grundstück stellte eine beachtliche Herausforderung an den Architekten dar. Artikel

Neblingergasse 9

Neblingergasse 9

„Neue Sachlichkeit”- Haus das, rein dem Zwecks des Wohnens dienen soll, ohne jegliche Verspieltheit. Artikel

Nothartgasse 18

Nothartgasse 18

Frau Arlett erinnerte sich noch genau an den Architekten Siegfried C. Drach, welcher auf die sehr konkreten Wünsche der beiden Auftraggeber intensiv eingegangen war. Artikel

Reischergasse 6

Reischergasse 6

Wichtig für den Bau dieses Hauses war der natürliche Lichteinfall und - nach der Bauvorstellung des Auftrarggebers - die Idee einer „Oase“. Artikel

Rotenberggasse 20 / Veitingergasse 57

Rotenberggasse 20 / Veitingergasse 57

Durch einen eigenen Eingang in die Arzpraxis wurde die Trennung von Wohnung und Arbeitsbereich erzielt. Artikel

Schweizertalstraße 44

Schweizertalstraße 44

Ursprünglich sollte der alte Bau für den gewachsenen Raumbedarf adaptiert werden, dies scheiterte jedoch an den Bauvorschriften. Artikel

Sillergasse 25

Sillergasse 25

An der Längsfront stehen in unmittelbarer Nähe Nachbargebäude, dies hat die Außen- und Innengestaltung wesentlich beeinflusst. Artikel

Streitmanngasse 59

Streitmanngasse 59

Anfangs war auf dem Grundstück eine Gartenhütte, welche während der Sommermonate als Wohnung diente. Artikel

Wattmanngasse 18

Wattmanngasse 18

Ehemals ein ebenerdiges, bäuerliches Anwesen Später folgte der Umbau zu einem bürgerlichen Wohnhaus. Artikel

Weidlichgasse 15d

Weidlichgasse 15d

Dieses Haus besticht durch seine abgestufte Bauweise, sogar die Rasenflächen sind terrassiert angelegt. Artikel

Weidlichgasse 17

Weidlichgasse 17

Das Haus verschwindet förmlich inmitten der Linden, Roland Rainer zog die Bungalowbauweise vor, welche älteren Menschen die Mühe des Stiegensteigens erspart. Artikel

Wenzgasse 12

Wenzgasse 12

Dieses Haus von Josef Frank und Oskar Wlach mit seiner durchkomponierten Raumfolge wurde für Julius und Margarete Beer erbaut. Artikel

Winkelbreiten 33

Winkelbreiten 33

Feine Details wie zarte Dach- und Terrassengesimse oder profilierte Tür- und Fensterrahmungen nehmen dem Haus die Strenge. Artikel

Winzerstraße 25a

Winzerstraße 25a

Der Architekt und Möbeldesigner Josef Zotti entwarf dieses Einfamilienhaus für das Ehepaar Hammermann. Artikel

Wittgensteinstraße 50

Wittgensteinstraße 50

Ein gewisser finanzieller Rahmen und der Raumbedarf waren die Bedinungen für den Architekten. Jedes Familienmitglied fertigte Entwürfe an, um auf die Bedürfnisse eines jeden einzelnen einzugehen. Artikel

Wlassakstraße 94–96

Wlassakstraße 94–96

Ein Haus, welches fließend in den Hang übergeht, in Auftrag gegeben von einem Geschwisterpaar mit Familien. Artikel

Wohnung Dr. Valentin Rosenfeld

Wohnung Dr. Valentin Rosenfeld

Der große, von vier Fenstern erhellte Raum war durch 3 riesige Deckenbalken aus Eiche gegliedert. Artikel

Modetipp

2
Lederwarenmanufaktur Silvia Proy

Liebevolle Handarbeit und exklusive Materialien bringen echte Unikate hervor!

Jetzt kennenlernen

Gutschein

Nageldesign und Nagelsets zum Sonderpreis!

Beauty for Moments

Gutschein drucken